Gesetzliche Krankenversicherung

Gesetzliche Krankenversicherung

Ab dem 1.1.2004 müssen bei gesetzlich Versicherten die Kosten für eine Kinderwunschbehandlung zu 50%  vom Paar selbst getragen werden. Sowohl das Beratungsgespräch als auch ein Großteil der Diagnostik im Vorfeld werden von den Kassen weiterhin ohne Einschränkungen übernommen.

Auch die Hormonbehandlungen, welche ausschließlich zur Verbesserung der Eizellreifung und nicht in Vorbereitung auf eine Kinderwunschbehandlung stattfindet (siehe unten aufgeführte Maßnahmen), ist weiterhin von einer Zuzahlung befreit.
Außerdem muss die Frau einen ausreichenden Schutz gegen eine Rötelninfektion haben, und beide Partner müssen auf Hepatitis B und HIV untersucht werden.

Maßnahmen und Anzahl der möglichen Versuche bei der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV):

  1. Insemination im nicht stimulierten Zyklus bis zu max. 8 Versuche, Eigenanteil ca. 100 Euro
  2. Insemination im stimulierten Zyklus bis zu max. 3 Versuche, Eigenanteil ca. 500 Euro
  3. In-vitro-Fertilisation (IVF) bis zu max. 3 Versuche, Eigenanteil ca. 1500 Euro
  4. Intracytoplasmatische Spermieninjektion (ICSI) bis zu max. 3 Versuche, Eigenanteil ca. 1800 Euro