I. Hannoveraner Reproduktionsmedizinisches Treffen

Kinderlosigkeit erkennen und frühzeitig behandeln.

Unser 1. Treffen fand statt, da wir dazu beitragen wollten im Rahmen der kontinuierlichen Weiterbildung in Bezug auf die endokrinologischen und reproduktionsmedizinischen Fragestellung auf dem neuesten Stand der Wissenschaft zu sein und zu bleiben.

Hauptziel der Veranstaltung sollte es sein, mithilfe der Erfahrung von Experten eine praxisrelevante Standortbestimmung  vorzunehmen und dadurch nicht nur die Behandlung unserer Patienten, sondern auch die kollegiale Zusammenarbeit langfristig zu optimieren.

Der Themenkreis des Treffens reichte von der Problematik der zunehmenden Zahl von Kinderwunschpatienten im Alter von über 40 Jahren über die psychologischen Aspekte und die aktuellen Entwicklungen in der chirurgischen Reproduktionsmedizin wie auch über die Schwierig­keit bei der Beurteilung der Befruchtungspotenz der Spermien und den Einsatz der medikamentösen Behandlung für Männer mit OAT-Syndrom bis hin zu den wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, unter denen wir unsere Patienten betreuen, und den neuen Entwicklungen, die das Vertragsarztrechtsänderungsgesetz (VÄndG) ermöglicht.